Loading...

März/April/Mai/Juni 2021

Einige weitere Umbauarbeiten am Haus haben stattgefunden. So ist der ehemals extrem schlecht isolierte Wintergarten mittlerweile in ein wunderschönes, deutlich besser isoliertes Bistro verwandelt worden. Direkt davor haben wir mittlerweile eine kleine Holzterrasse - ideal um einen Kaffee in der Mittagspause zu trinken. Auch die Terrasse über dem Haupteingang ist mittlerweile wieder hergerichtet und weist nun keine Löcher oder morsche Stellen mehr auf.

Februar 2021

Die Ölheizung und der Tank werden entsorgt. Wir gewinnen dadurch Platz und reißen zusätzlich einige Wände ein, um für das Demonstrationslabor einen weiteren Raum zu haben. Zudem installieren wir die Gastherme zusammen mit einem Wärmepuffer und einer Frischwasserstation. Langsam aber sicher nimmt der Heizungsraum Gestalt an!

Dezember 2020
Ein neuer Gasanschluss wird gelegt. Damit werden wir von einer Ölheizung auf eine moderne Gastherme umstellen. Diese kann später mit auch mit dem bei uns erzeugten Wasserstoff betrieben werden, allerdings erstmal nur mit einer 20%-igen Wasserstoffbeimischung. Wir hoffen aber im Rahmen des Projektes noch eine reine Wasserstoff-Brennwerttherme installieren zu können!

Oktober 2020

Unsere Photovoltaik-Anlage ist da! Endlich können wir selber Strom produzieren und damit ist auch der Grundstein für die autarke, emissionsfreie Stromgenerierung gelegt. Zusätzlich zu der PV-Anlage selbst, wurde eine Batterie mit 14 kWh Speicherkapazität und eine Elektrotankstelle installiert. Wir überlegen die Anschaffung eines Elektroautos, welches in das Hauskonzept mit eingebunden werden soll, um die Sektorenkopplung zu demonstrieren. Natürlich soll dieses auch mit erneuerbaren Energien betankt werden.

Juni 2020

Zum Glück haben wir ein Flachdach. So haben wir Platz für eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 30 kWp. Damit können wir 30.000 kWh elektrische Energie im Jahr umweltfreundlich herstellen. Im Juni wird bestellt!

März/April/Mai 2020

Corona legt zunächst vieles lahm. Zum Glück arbeiten die Handwerker weiter. Es gibt allerlei Kleinigkeiten zu richten. Die Nordfassade, die Fenster und der Freisitz werden saniert.

Februar 2020

Wir erhalten Besuch: Dr. Martin Huber, Mitglied des Bayerischen Landtags und federführend bei bayerischen Wasserstoffprojekten, besucht unser Labor. Er zeigt sich beeindruckt über das unkomplizierte Verfahren.

November 2019
Wir bekommen neue Fenster mit einem deutlich besseren Wärmeschutz. Ein großer Schritt für eine bessere Energiebilanz. Da wir das alte Haus optisch nicht verändern wollen, verzichten wir auf eine neue wärmedämmende Außenhaut.

September 2019

Das Labor ist fertig. Es zeigt im Kleinformat, wie aus Wasser und Strom Wasserstoff wird. Damit es auch "grüner" Wasserstoff wird, brauchen wir eine Photovoltaik-Anlage. Damit wollen wir unseren Wasserstoff mit Hilfe der Sonne herstellen.

Januar 2019

Wir beginnen mit der Sanierung des Hauses und konzipieren das Wasserstoff-Labor. Es ist ein Modell und soll die Funktionsweise eines Wasserstoff-Elektrolyseurs demonstrieren.

September 2018

Wir haben uns verliebt! In ein schönes Haus im Bauhausstil aus den 60er Jahren. Doch leider ist es energetisch nicht zu sanieren, ohne seinen Charakter völlig zu zerstören. Deswegen schmieden wir den Plan, dieses Haus trotz all seiner Mängel mit Hilfe von moderner Wasserstoff- und PV-Technik soweit wie möglich CO2-neutral und autark zu machen.

No items found.

Andere Projekt Updates: